Was am Schoensten war 
Sonntag, Juli 9, 2006, 02:39
Seit gestern bin ich wieder in Mexico D.F. bei Steffi und Mario. Steffi hat mir gestern und heute schoene Gegenden der Grossstadt gezeigt: Tlalpan und den Samstagsmarkt in San Angel.

Da es so langsam dem Ende meiner Reise entgegen geht :-(( , kann ich schon langsam anfangen, ein bisschen zusammenzufassen, werde diesen Eintrag aber noch ergaenzen und die fehlenden Bilder (Canada, Mexico) hinzufuegen!

Erstmal moechte ich mich bei allen bedanken, die mich auf diesen Weg gebracht, mich unterstuetzt und auf dieser Reise begleitet haben!! SIEHE AUCH "DANKESCHOEN"

Ich habe es keinen Tag bereut, unterwegs zu sein!! Es ist leider nicht jedem Menschen moeglich, solche Traeume zu leben, aber fuer uns Deutsche ist so vieles moeglich, wenn wir mal von unserer "Sicherheit" lassen, die uns im Leben auch nicht viel weiter bringt, oder!?

Fuer mich hat es sich gelohnt, meine Sicherheit aufzugeben, und ich kann jetzt gar nicht mehr glauben, dass es so eine schwierige Entscheidung war.

Was im letzten halben Jahr am Schoensten war:

In THAILAND:
Besonders heimelig fand ich die kleine Insel Koh Tao, wo abends die Lichterketten in den Palmen leuchten. Auch hat Bangkok mir viel besser gefallen, als ich je gedacht haette, so viele Tempel, soviel Leben...


Im friedlichen NEUSEELAND:
Ich kann gar nicht sagen, was mir in Neuseeland am besten gefallen hat, weil einfach alles so schoen war! Dieses relativ kleine Land hat soviel Vielfalt, tolle Kuestenlandschaften, herrliches Gebirge, faszinierende Gletscher, Vulkanlandschaften, tolle Seen,... und wunderschoene Tracks, von denen ich leider nur den Kepler-Track und einige Tageswanderungen gemacht habe. Ich habe mich in Neuseeland sehr wohl gefuehlt, habe die Menschen dort als ueberaus freundlich und hilfsbereit erlebt und mag gar keine Highlights nennen, weil alles andere (fast) genauso schoen war! Allerdings sollten Schoen-Wetter-Fanatiker besser nach Australien reisen, in Neuseeland, besonders auf der Suedinsel, regnet es viel!


In FIDSCHI:
Besonders schoen waren die kleinen Inseln, die noch so unberuehrt sind, und die Froehlichkeit der Menschen, die in diesem Frieden leben; ausserdem der Kontrast zwischen dem Gruen der Inseln und dem Blau des Meeres.


In AUSTRALIEN:
Am Schoensten waren: Die unberuehrten Straende entlang der Ostkueste, die Brandung des Meeres, Melbourne und Sydney, zwei Staedte voller Lebensqualitaet, der Overland Track in Tasmanien, die vielen Wallabies und Kaenguruhs, Fraser Island, die Sandinsel und die Fraser Island Tour mit Alex,...


In meine "alte Heimat" Aromas in KALIFORNIEN zurueckzukehren, dort - im Gegensatz zu frueher als ich Austauschschuelerin war - die Freiheit zu haben, an den Strand zu fahren, wann immer ich wollte. Frueher durfte ich dort aus Versicherungsgruenden kein Autofahren. Mit Elisabeth ins freak-ige Santa Cruz zu fahren.


In KANADA:
Joggen in Vancouver im Stanley-Park, skiing in Banff, der Icefield's Parkway zwischen Banff und Jasper, die wunderschoenen Seen und Gletscher, Wandern auf Vancouver Island,...


In MEXIKO:
das bunte Guanajuato, dass ich in Guanajuato so viele Menschen kennengelernt und soviel Fez gehabt habe, Ausfluege mit Steffi und Janetzy von Oaxaca nach Mitla und Monte Alban,
das blaueste Meer, das ich je gesehen habe und das Baden in Cancun, Tulum, die Pyramiden von Uxmal,...


Am allerliebsten wuerde ich jetzt nach Neuseeland auswandern. Aber leider liegt dieses Land am anderen Ende der Welt von meinen "Wurzeln" aus betrachtet. Ich habe einfach auch so oft gemerkt, wie deutsch ich bin und dass mir meine Heimat etwas bedeutet. Und auch das ist eine wunderbare Erfahrung!!

DANKESCHOEN 
Sonntag, Juli 9, 2006, 02:32
Erstmal moechte ich mich bei allen bedanken, die mich auf diesen Weg gebracht, mich unterstuetzt und auf dieser Reise begleitet haben!!

Leider kann ich nicht alle Menschen erwaehnen und auch nicht alle Details, die mich so dankbar machen. Ich habe gerade beim Abschied gemerkt, dass ich "die besten Freunde der Welt" habe und dass ich solche Freunde nicht fuer ewig verlassen kann.

Vielen Dank nochmal fuer all Eure Geschenke, guten Wuensche und e-mails, dafuer dass ihr mich in Gedanken begleitet habt!

Dank auch an meine ehemaligen (und bald wieder) Kollegen fuer die Hotel-Gutscheine bzw. luxerioesen Naechte in Neuseeland.

Ganz BESONDERS moechte ich mich bedanken bei

Christian, der mit mir durch Thailand gereist ist, super Taxi- und Tuktuk-Preise ausgehandelt hat, immer um mein Wohlergehen besorgt war und mich mit einem Apotheken-Besuch von der Kotzerei erloest hat,

Ute und Tim, die Holger und mich in Australien beherbergt haben,

Dave, der gut auf mich aufgepasst hat, mich ueberzeugt hat, dass Fiji eine Reise wert ist, mir awesome Canada gezeigt, mich vor den Baeren und Schokoladen(keksen)-Ueberdosen bewahrt hat und meine schlechten Launen ertragen hat,

Robin und Ernie, bei denen ich in California wieder Zuhause sein konnte, die mir ein Auto ueberlassen und mir das beste Blueberry-French-Toast und noch viel mehr gute Sachen zu essen gegeben haben,

Steffi und Mario, die mir in Mexiko Stadt ein Zuhause gegeben und mir das Leben in Mexico naehergebracht haben, mit mir viele Ausfluege unternommen und mich auf meinen Alleingaengen in Mexico stets gecoacht haben.
Dank an dieser Stelle auch an Marios Eltern und Serai und Jose Manuel, die mich bei sich zuhause aufgenommen haben!

Ein ganz besonderes Dankeschoen geht an meinen Freund und Lebensgefaehrten Holger, der mich hat gehen lassen und trotzdem an mir festgehalten und mich in Australien begleitet hat.

Auch moechte ich mich bei meiner Familie bedanken, besonders bei meinen flexiblen Grosseltern, die mit mir per e-mail und SMS in Kontakt waren!

Ein besonders GROSSES Dankeschoen an meinen Webmaster Marcus, ohne den dies alles nicht moeglich gewesen waere!! VIELEN DANK, Marcus!!

Habt alle vielen Dank, Ihr habt mich sehr gluecklich gemacht!!


von der Isla Mujeres 
Dienstag, Juli 4, 2006, 00:35
Meine letzten zehn Reisetage sind bereits angebrochen. Kaum zu glauben... Ich geniesse sie gerade auf der Isla Mujeres in der Naehe von Cancun, von wo aus ich am 7.7. wieder nach Mexiko Stadt fliegen und die allerletzten Tage noch bei Steffi verbringen werde. Nun hoere ich auch oefters deutsche Stimmen hier in Mexiko.

Noch von Merida aus habe ich eine Tagestour zu den Pyramiden von Uxmal gemacht. Uxmal war sehr beeindruckend, vor allem war es dort nicht so voll von Menschen und Verkaeufern wie in Chichen Itza.

In der Gruppe, mit der ich in Uxmal war, war auch eine junge Japanerin, die kaum Englisch und kaum Spanisch sprach. Das Erstaunliche war, dass sie schon fast sieben Monate in Mittel- und Suedamerika unterwegs war. Es geht also auch, ohne alle Sprachen, irgendwie... Ausserdem waren in der Gruppe auch zwei Frauen aus Peru, die fuer vier Tage nach Mexiko gereist sind. Da habe ich nochmal richtig Lust auf Peru bekommen.

Werde wohl trotzdem am 11. zurueckkehren... Freue mich auf Euch!!!!

noch unterwegs 
Donnerstag, Juni 29, 2006, 02:04
Es ist kaum zu glauben, dass ich in zwei Wochen wieder in Deutschland sein werde!

Hier in Tulum ist das Meer nicht ganz so schoen wie in Cancun, aber ich habe mich trotzdem am Strand und im Meer ausgeruht, gestern die Pyramiden angeschaut und werde morgen ueber Chichen Itza (noch mehr Pyramiden) nach Merida fahren, wo ich mich ein paar Tagen aufhalten werde. Von dort lassen sich die Pyramiden von Uxmal besichtigen und dann habe ich wahrscheinlich auch genug Pyramiden gesehen...

Mexico ist das erste Land, in dem ich so gut wie keine Deutschen treffe. Und auf einmal fehlen sie mir!! Muesst Ihr alle die WM in Deutschland erleben, oder was ist los mit Euch reiselustigen Deutschen?

wieder sauber 
Samstag, Juni 24, 2006, 17:16
Ich vergass zu erwaehnen, dass die Fluege der Mexicana ein Vermoegen kosten!

Zum Glueck haben sie mir heute Morgen mein Gepaeck zugestellt und geduscht bin ich auch! Jetzt muss ich doch mal dringend ans Meer...

SPAETER am Tag:
Das Meer ist hier so blau, als waere der Boden blau gefliest. Echt unglaublich, das ist wirklich das blaueste Meer, das ich je gesehen habe und Brandung hat es sogar auch!!

Mir geht es wieder gut, habe mir nur einen leichten Sonnenbrand geholt und bin sehr muede von der Sonne. Ich bin in "Downtown" Cancun, weil die Hotels am Meer mein Budget sprengen. Das heisst, ich bin wieder unter Mexikanern. In der Zona Hotelera sind die ganzen Amerikaner.

Am Montag werde ich nach Tulum weiterreisen und vielleicht nicht mehr so regelmaessig von mir hoeren lassen (koennen).



Weiter